Herzlich Willkommen in unserem Onlineshop www.luxushumidore.de.

Bei uns finden Sie Humidore von höchster Qualität für den privaten Bereich als auch für die Gastronomie.

Zudem präsentieren wir Ihnen das passende Zubehör wie Ascher, Feuerzeuge, Cutter und vieles mehr.

Humidore

Als wahrer Genießer hat man immer ein paar richtig gute Zigarren zu Hause. Damit ihr Aroma und weitere gute Eigenschaften erhalten, sollten sie unbedingt in einem Humidor gelagert werden.

Tabake sind anpassungsfähig

Tabake passen sich einfach ihrer Umgebung an und nehmen auch noch deren Feuchtigkeitsgehalt auf. Ist eine Zigarre zu trocken geworden, dann brennt sie einfach zu schnell ab. Das macht sie auch im Geschmack reichlich scharf. Werden die wertvollen Tabakrollen zu feucht, dann können Zugprobleme auftreten. Das ist der einfache aber tief gehende Grund für die Notwendigkeit eines hervorragenden Humidors.

Die optimale Luftfeuchte

Die optimale (Reife-)Lagerung von Premium-Zigarren liegt bei „pingeligen“ bei 72-75% Luftfeuchtigkeit. Als Feuchtigkeitsquelle dient ein Befeuchtungssystem, das zur Not auch ein Schwamm sein kann. Um die Luftfeuchte in den richtigen Grenzen zu halten werden sie über ein Hygrometer kontrolliert. Das ist eine Art Thermometer, mit dem man aber nicht die Wärme mißt, sondern den Feuchtigkeitsgehalt der Luft.

Wer braucht welchen Humidor?

Humidore gibt es in den unterschiedlichsten Modellen. Welcher Humidor für mich nun der Richtige ist, hängt ganz klar auch vom persönlichen Bedarf ab. Wenn Sie sich ein Bundle kaufen, aus dem die Zigarre im Stück vielleicht 2 Euro kostet – und Sie diese innerhalb von Tagen aufrauchen, dann haben Sie eine vollkommen andere Situation, als wenn Sie Cohiba Behike kaufen – die sollen 5 Jahre lagern. Damit lautet die Frage der Fragen – wieviel Geld wird in ihrem Humidor lagern?  Über diese Frage beantworten sich auch die Fragen nach der Qualität und der Größe des richtigen Humidors. Wer sich also den einfachsten Humidor nimmt und dann für Tausende von Euros Zigarren drin lagert, der kann erahnen, wo das endet.

Passive und aktive Humidore

Die Luftfeuchtigkeit verteilt sich in den „passiven“ Humidoren lediglich über die Diffusion. Dieses Wort kann man eventuell noch aus dem Physikunterricht kennen – muß man aber nicht. Gase sind bei Zimmertemperatur quasi pausenlos in Bewegung. Wenn man irgendwo im Raum ein Streichholz entzündet, dann verteilt sich der Geruch davon innerhalb von Sekunden in der Wohnung - und jeder kann es riechen. Diese  „normal – natürliche“ Verteilung im Raum nennt man Diffusion. Nach demselben Prinzip verteilt sich auch die Luftfeuchtigkeit in den Humidoren. Deshalb ist es auch wichtig, dass die Schubfächer möglichst viele schmale Lüftungsschlitze haben, damit die Luftfeuchtigkeit alles gut durchdringen kann. Es gibt allerdings auch elektro-motorisch unterstützte Humidore. In jedem Fall macht es dabei aber Sinn, in jeder „Etage“ des Humidors ein Hygrometer zu haben. Damit eine besserte Kontrolle möglich.

Materialwahl und Start

Das in vielen Humidoren eingesetzte Material ist vorzugsweise spanisches Zedernholz..  Dieses Holz hat die besondere Eigenschaft, dass es sich gut für Lagerung und Reifebildung von Premiumzigarren eignet und Feuchtigkeit besonders auf- und abgeben kann. Deshalb sollte der Innenraum des Humidors vor der ersten Inbetriebnahme mit einem feuchten Tuch (befeuchtet mit destilliertem Wasser) ausgerieben werden. Mit einem unserer qualitativ hochwertigen Humidore können Sie Ihre Zigarren oder Zigarillos bei einem Glas unserer wohlschmeckenden Spirituosen genießen.